Burgenspiel

From WikiLager

Jump to: navigation, search

Das Burgspiel ist ein Großgruppenspiel, welches vornehmlich im Wald gespielt wird.

Inhaltsverzeichnis

Basics

Teilnehmerzahl
ab 20 Teilnehmern, 2 Mannschaften
Alter
10+
Zeit
1 bis 1:30 Stunden reine Spielzeit
Vorbereitungszeit mit den Teams: ca.30-45 min.
Verbrauchsmaterial
Fetzbandl bzw. Bänder
Hilfsmittel
1 Schatz pro Mannschaft

Ablauf

Die zwei Teams werden in zwei verschiedene Richtungen in den Wald geschickt. Dort müssen sie eine Hauptburg bauen, wo der Schatz dann versteckt wird. Wenn das Spiel nach der Aufbauphase beginnt darf der Schatz nicht mehr aus der Burg geholt werden. Zusätzlich empfiehlt es sich auch noch Scheinburgen zu errichten, mansche auffälliger manche gut versteckt, um den Gegner zu verwirren. Nach ca. 30-45 min. wird dann die Hauptphase des Spiels gestartet. Die Teams versuchen nun den Schatz der gegnerischen Manschaft zu finden und ihn zum Spielleiter zu einer festgelegten Stelle (vornehmlich Saftstation, wenn im Gelände) Wärend der gegnerische Schatz zum Spielleiter gebracht wird, muss auch der eigene Schatz zum Spielleiter gebracht werden. Erst wenn beide Teile vereint sind ist das Spiel beendet! Wenn beide Teams den jeweils anderen Schatz finden, wird der Schatz in seine Festung gebracht und es startet eine neue Runde bzw. man beendet das Spiel.

Fetzen

Beim "Fetzen" werden gerollte Krepppapierstreifen um den Oberarm gebunden und das Ziel ist es dem Gegner sein "Fetzbandl" vom Arm zu zupfen. Wichtig dabei ist, dass man sich auf die Gruppe verlassen kann, damit erstens fair und zweitens nicht brutal gespielt wird! Daher ist ein ständiges Aufpassen wichtig. Bei unseren Lagern funktioniert das sehr gut. Es gibt eigentlich keine bzw. fast keine Vorfälle, wenn es welche gibt sind es meistens, das ein Spieler übergeknöchelt ist oder ausrutscht und in Brennnessel landen.

Siehe auch

Persönliche Werkzeuge